Herzlich Willkommen in der Gemeinde Hagen  
  
 
   
 
 
 

Impressum

Gemeinde Hagen
Hauptstr. 3a
24576 Hagen

Telefon: +49 4192 5941
Telefax: +49 4192 813648
email: holger-klose@freenet.de

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

auenland

 
 
   
 


 
Die Geschichte der Gemeinde Hagen, die in einer 1989 herausgegebenen Chronik aufgearbeitet wurde, kann bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Bereits im Jahre 1233 wurde der Namen Hagen das erste Mal erwähnt.

In dieser Zeit entstand am Rande des Kirchspiels Bad Bramstedt eine Rodungssiedlung an einem besonderen Ort: - in einem Hagen. Diese urtümlichen dornenumgebenen Wehr- und Fluchtanlagen waren neben den Wallburgen zugleich Wehr und Schutz in Notzeiten.
Das nebenstehende Wappen (Die Annahme des Wappens wurde der Gemeinde im Jahre 1998 durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein genehmigt) weist mit seinen Symbolen auf den geschichtlichen Ursprung der Gemeinde hin. Es zeigt oben eine silberne Hacke und eine silberne Axt und unten zwei schräg gekreuzte, aufrechte schwarze Dornenzweige.
kflasd
  denkmal
In den zurückliegenden Jahren hat sich die 480 Einwohner zählende Gemeinde von einem überwiegend landwirtschaftlich strukturiertem Ort nach und nach zu einer Wohngemeinde entwickelt. In dem rund 820 ha umfassenden Gemeindegebiet befindet sich das Landschaftsschutzgebiet "Hagener Moor" (12ha).

Als eine der ersten Gemeinden in Schleswig-Holstein baute Hagen bereits 1974 eine zentrale Ortsentwässerung (Mischwasserkanal mit Klärteichsystem). Seit 1992 werden die Hagener Einwohner zentral vom "Wasserbeschaffungsverband Mittlere Stör" mit Trinkwasser versorgt.

Für die kulturellen Aktivitäten stehen geeignete Räumlichkeiten im neu gebauten Dorfhaus (Einweihung Juli 1998) zur Verfügung. In den hellen und freundlichen Räumen finden Veranstaltungen aller Art von A wie Adventsbasteln, B wie Bauchtanz über M wie Malen für Kinder bis Z wie zauberhafte Feste statt.

Für die nicht schulpflichtigen Kinder befindet sich im Dorfhaus eine kindergartenähnliche Einrichtung, die auch von Kindern der Nachbargemeinden genutzt wird. Die schulpflichtigen Kinder des Ortes besuchen die Grundschule im Nachbarort Hitzhusen bzw. die weiterführenden Schulen in Bad Bramstedt.

Einen plattdeutschen Bericht über unsere Gemeinde konnte man vor einiger Zeit auf NDR 1 hören.